WIMBLEDON: Andreas verliert in der 2. Runde Kevin Anderson (RSA) mit 6:3 7:6 6:3

05.07.2017
SET 1
SET 2
SET 3
Andreas SEPPI (ITA) 
3
6
3
Kevin Anderson (RSA) 
6
7
6

MIAMI, ATP World Tour 1000

Andreas verliert gegen Muller in zwei Tie-Breaks

Beide Spieler haben bis zum 3:3 keine einzige Breakchance. Dann muß der Kalterer gleich drei Breakbälle in folge abwehren und kann mit 4:3 in Führung gehen. Ihm darauffolgenden Game hat Andy eine Breakchance, aber auch der Luxemburger bleibt cool und wehrt diese mit einem Ace ab. Nachdem beide Tennisstars ihre Aufschläge bis zum 6:6 souverän durchbringen können, muss der erste Satz im Tie-Break entschieden werden. Gilles Müller zieht dank zwei frühen Minibreaks auf 5:1 davon und verwertet nach 49 Minuten seinen ersten Satzball zum 7:3.
Gleich zu Beginn des zweiten Spielabschnittes hat Müller drei Möglichkeiten, dem Überetscher den Aufschlag abzunehmen, aber wiederum vereitelt der Kalterer alle drei Chancen und sichert sich das hartumkämpfte Game zum 1:1. Beim Stande von 2:2 vergibt dann Sartori's Schützling einen Breakball und einen weiteren beim Stande von 3:3. So geht auch der zweite Satz in den Tie-Break. Hier zieht der Luxemburger prompt auf 5:0 davon und verwandelt mit seinem 13. Ass seinen ersten Matchball zum 7:1-Endstand.

Andreas bezwingt Albot mit 6:4 6:4

Gleich im ersten Game nimmt Andreas er dem Moldawen das Aufschlagsspiel ab. Anschließend bringen beide Spieler ohne Problem ihren Service durch und der Überetscher verwandelt beim Stande von 5:4 nach einer knappen halben Stunde seinen zweiten Satzball zum 6:4. Insgesamt gibt der Kalterer bei seinem Aufschlag überhaupt nur zwei Punkte im ersten Spielabschnitt ab.
Auch im zweiten Satz gelingen Andy 2 frühe Breaks zur 2:1- und zur 3:2-Führung ab, doch Albot kann beide Male sofort kontern und schafft das Re-Break. Beim 3:3 geht der Azzurro erneut mit einem Break mit 4:3 in Führung und diesmal ist es die endgültige Entscheidung: drei Games später macht der Kalterer den Sack endgültig zu und verwertet seinen zweiten Matchball zum 6:4-Endstand.