ATP MIAMI: Andreas verliert in der 2. Runde gegen Gilles Mueller (LUX) mit 7:6 7:6

26.03.2017
SET 1
SET 2
Andreas SEPPI (ITA) 
6
6
Gilles Mueller (LUX) 
7
7

SOFIA, ATP World Tour 250

Andreas mit 6:3 7:5 von Darcis bezwungen

Das Match beginnt sofort mit einem Break von Darcis, der schnell mit 4:1 in Führung geht. Beim Stande von 2:4 schafft Andreas zwar das Break zum 3:4, kassiert aber prompt das Rebreak zum 5:3. Kurz darauf verwertet Darcis seinen ersten Satzball zum 6:3.
Der zweite Satz ist bis zum fünften Game sehr ausgeglichen. Dann gelingt Darcis das Break, doch der Kalterer nimmt ihm postwendend den Aufschlag zum 3:3 ab. Gleich darauf wehrt er zwei weitere Breakbälle ab, verliert aber wenig später seinen Aufschlag zum 5:6. Anschließend lässt der Azzurro eine Chance zum 6:6 aus, während Darcis nach 1:27 Stunden seinen ersten Matchball zum 7:5-Endergebnis verwerten kann.

Andreas bezwingt Dzumhur in 3 Sätzen

Andreas hat am Mittwochabend beim ATP-Turnier von Sofia (Bulgarien) das Achtelfinale erreicht. Der 32-jährige Kalterer gat sein Auftaktmatch gegen den Bosnier Damir Dzumhur (ATP 81) mit 7:6(3) 3:6 6:3 gewonnen.
Andreas nimmt im 3. Game Dzumhur gleich den Aufschlag ab. Im darauffolgenden Game muss er beim 0:40 zwar drei Breakbälle abwehren, kann aber trotzdem seinen Aufschlag durchbringen und erhöht auf 3:1. Beim 5:4 gelingt Dzumhur aber doch noch das Break zum 5:5. Beide Spieler bringen dann ihre Aufschläge durch und so muss der Tiebreak diesen hartumkämpften Satz entscheiden. Dort schafft der Kalterer drei Minibreaks zum 7:3-Endstand.
Im zweiten Satz gelingt Dzumhur das frühe Break zum 2:1. Der 24-jährige Bosnier lässt daraufhin nichts mehr anbrennen und sichert sich beim Stande von 5:3 mit einem weiteren Break den zweiten Spielabschnitt.
Im dritten, entscheidenden Satz gibt es zwischen 3. und 5. Game gleich 3 Breaks in Folge, zwei davon für den Azzurro, der mit 3:2 in Führung geht. Der Überetscher verliert dann in den beiden folgenden Aufschlagspiele nur 2 Punkte und schafft nach 1.56 Stunden Spielzeit das definitive Break zum 6:3-Endstand.
Im Achtelfinale trifft der Kalterer auf den Belgier Steve Darcis, gegen den er sich bereits im Drittrundenmatch der Australian Open in vier Sätzen durchsetzen konnte.