MASTER 1000 INDIAN WELLS: Andreas verliert in der 1. Runde gegen Peter Gojowczyk (GER) mit 75 64

08.03.2019
SET 1
SET 2
Andreas SEPPI (ITA) 
5
4
Peter Gojowczyk (GER) 
7
6

AUSTRALIAN OPEN, Grand Slam

Andreas verliert gegen Tiafoe mit 6:7 6:3 4:6 6:4 6:3

Gegen dem 20-jährigen US-Amerikaner Frances Tiafoe (ATP 39) spielt Andreas im 1. Satz sehr solide und gewinnt ihn im Tiebreak mit 7:6 (7:3).
Im folgenden Abschnitt lässt sich der Kalterer beim Stand von 2:3 den Aufschlag abnehmen und ebnet dem Amerikaner so den Weg zum Satzsieg (6:3).
Der Kalterer revanchiert sich postwendend, nutzt im dritten Abschnitt sofort eine Breakchance, kassiert beim 5:3 das Rebreak, nimmt aber Tiafoe nochmal den Service ab und gewinn den Satz mit 6:4.
Im 4. Satz dann aber der Knackpunkt der Partie: Tiafoe liegt mit 5:4 in Führung und lässt bei eigenem Aufschlag gleich drei Break-Chancen zu. Der Kalterer kann diese aber nicht verwerten, verliert den Satz und hat im 5. und letzten Abschnitt keine Kraftreserven mehr. Nach 3 Stunden und 17 Minuten verwandelt Tiafoe schließlich den Matchball zum 6:3.

Andreas gewinnt souverän gegen Jordan Thompson mit 6:3 6:4 6:4

Gegen Jordan Thompson setzt sich Andreas klar in drei Sätzen mit 6:3 6:4 6:4 durch. Der Kalterer erwischt einen Traumstart, geht gleich mit zwei Breaks 3:0 in Führung, aber Thompson kontert und gleicht zum 3:3 aus. Andy lässt sich aber nicht beeindrucken und holt sich mit zwei weiteren Breaks die nächsten drei Games und somit auch den ersten Satz mit 6:3.
Im 2. Abschnitt kann der Lokalmatador im 4. Spiel noch 3 Breakbälle abwehren, in der Folge bringen beide Spieler bis zum 5:4 für den Südtiroler ihren Aufschlag durch. Dann gelingt Andy im zehnten Game das entscheidende Break zum 6:4-Satzgewinn.
Der dritte Satz verläuft ähnlich wie der zweite: bis zum 5:4 für Sartori's Schützling bringen beide Spieler problemlos ihren Aufschlag durch, doch dann begeht Thompson zwei Doppelfehler und Andreas verwertet den 1. Matchball zum souveränen 6:3 6:4 6:4-Sieg.
Nun trifft er in der 3. Runde auf den US-Boy Frances Tiafoe (39 ATP) der den als Nummer 5 gesetzten Kevin Anderson geschlagen hat.

Andreas bezwingt Steve Johnson mit 6:4 4:6 6:4 6:3

Im ersten Satz nimmt Andy dem an Nummer 31 gesetzten US-Amerikaner Steve Johnson (34 ATP) beim Stand von 2:2 den Aufschlag ab und ist danach nicht mehr zu bremsen. Ohne Breakbälle abwehren zu müssen gewinnt er den 1. Satz mit 6:4.
Im 2. Spielabschnitt patzt der Überetscher leider ausgerechnet beim Stand von 4:5 für den Johnson. Dieser lässt sich nicht zwei Mal bitten und entscheidet den zweiten Durchgang mit seinem ersten Break für sich.
Der Kalterer startet aber mit einem Break in den dritten Satz und sichert sich diesen nur eine halbe Stunde später souverän mit 6:4.
Mit dem Sieg vor Augen erhöht Andreas in der Folge nochmal das Tempo und kann Johnson im 3. Game den Service abnehmen. Beim 4:2 muss der Azzurro einen Breakball abwehren, kann aber wenig später beim Stand von 5:3 seinen ersten Matchball verwertete.