ATP 250 MOSKAU: Andreas bezwingt in der 1. Runde Christian Garin (CHI) mit 3:6 7:6 7:6

14.10.2019
SET 1
SET 2
SET 3
Andreas SEPPI (ITA) 
3
7
7
Christian Garin (CHI) 
6
6
6

ZHUHAI, ATP World Tour 250

Andreas wehrt 5 Matchbälle ab und gewinnt 7:6 im 3. Satz

Im ersten Satz breakt Andreas den 22-jährigen Chinesen gleich zu Beginn, bringt dann sein Aufschlagspiel durch und führt mit 2:0. Der Lokalmatador schafft aber das Re-break und gleicht zum 2:2 aus. Beide bringen dann bis zum 5:5 ihre Aufschlagspiele durch, ehe Andreas nach einem wichtigen Break 6:5 in Führung geht. Im Anschluss verliert er aber erneut er sein Aufschlagspiel, sodass es in den Tiebreak geht. Dort überzeugt der Kalterer und verwandelt den 3. Satzball zum 7:4.
Beim Stand von 3:3 im zweiten Satz leistet sich der Kalterer einen satzentscheidenden Ausrutscher und lässt das Break zu. Diese Chanche lässt sich Zhang nicht entgehen und holt sich den zweiten Satz wenig später mit 6:4.
Der dritte Satz bleibt weiterhin ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Andreas verliert im 7. Spiel den Aufschlag, schafft aber im darauf folgendem Game sofort dar Re-break zum 4:4-Ausgleich. So geht es erneut ins Tiebreak, wo sich Zhang einen 6:2-Vorsprung und somit 4 Matchbälle erarbeitet. Der Kalterer läßt aber nicht nach und gleicht zum 6:6 aus. Beim 4:6 gelingt Andreas ein unglaublicher Rückhand-Passierball aus einer fast unmöglichen Situation! Dann hat der Überetscher beim 7:6 sogar seinen 1. Matchball, aber Zhang gewinnt die nächsten 2 Punkte und geht wieder mit 8:7 (sein 5. Matchball) in Führung, schlägt aber mit seinen Vorhand ins Seiten-Aus. Andreas schafft auch noch die nächsten zwei Punkte und gewinnt schliesslich mit 10:8.

Andreas bezwingt Kyrgios 7:6 6:1

Andreas kommt gegen Nick Kyrgios wie gewohnt nur langsam auf Betriebstemperatur und liegt rasch mit 0:3 zurück, doch dann kommt er ins Spiel rein, hält Problemlos seine nächsten 3 Aufschlagspiele und verkürzt auf 3:5. Hier wehrt er zunächst drei Satzbälle ab, ehe er sein erstes Break landet und wenig später bei eigenem Aufschlag zu 0 zum 5:5 ausgleichen kann. Der erste Satz wird schließlich im Tiebreak entschieden, in dem der Kalterer immer vorne liegt und schliesslich mit 7:5 gewinnt.
Kyrgios' Widerstand ist völlig gebrochen, als er im 2. Game des 2. Satzes das Break kassiert. Andreas erhöht noch auf 3:0, bevor der Australier den Aufschlag zum 1:3 durchbringen kann. Doch der Überetscher ist nicht mehr zu stoppen und zieht mit seinem dritten Break der Partei auf 5:1 davon. Das letzte, entscheidende Game bei eigenem Service ist dann nur noch Formsache.