MASTER 1000 INDIAN WELLS: Andreas verliert in der 1. Runde gegen Peter Gojowczyk (GER) mit 75 64

08.03.2019
SET 1
SET 2
Andreas SEPPI (ITA) 
5
4
Peter Gojowczyk (GER) 
7
6

MOSKAU, ATP World Tour 250

Zwei Tiebreaks kosten Andy das Halbfinale

Beide Kontrahenten sind sich in Moskau über die gesamte Spieldauer von 2 Stunden 28 Minuten ebenbürtig. Kleinigkeiten entscheiden zumeist über den Satzgewinn, wie etwa im ersten Durchgang, als sich Gulbis (Nummer 13 der Weltrangliste) mit 8:6 im Tieabreak behaupten kann.
Im zweiten Satz nimmt Andy seinem Gegner beim Stand von 5:4 den Aufschlag ab und sorgt somit für die Fortsetzung der Partie.
Diese endete schließlich mit einem weiteren Tiebreak, und wieder behält Gulbis die Oberhand. Mit seinem Punktgewinn zum 7:3 setzt er den Schlusspunkt dieser mitreißenden Begegnung.

Andreas schlägt Dodig und erreicht das Viertelfinale

Andreas kassiert sofort zwei Breaks, kann zwar seinem Kontrahenten Ivan Dodig (ATP 86) auch einmal den Aufschlag zum 1:1 abnehmen, läuft aber dem Rückstand hinterher. Beim 3-5 muss Andy sogar vier Satzbälle Abwehren (davon 3 hintereinander) und beim 5-4 hat der Kroate nochmal einen Satzball bei eigenem Aufschlag, kann ihn aber auch diesmal nicht verwerten und kassiert das Rebreak zum 5:5-Ausgleich. Danach geht der Kalterer mit eigenem Service 6:5 in Führung und holt sich den ersten Satz mit einem weiteren Break den ersten Satz mit 7:5.
Im zweite Satz muss Sartori's Schützling im 7. Spiel drei Breakbälle abwehren, danach hat keiner der beiden Kontrahenten den Hauch einer Breakchanche. Somit kommt es zum Tie Break, in dem Andy vom 1:2 fünf Punkte in Folge gewinnen kann und schließlich den 2. Matchball zum 7:3-Sieg verwerten kann.

Andy bezwingt Lajovic

Der Südtiroler hat von Beginn an das Zepter in der Hand. Bereits beim Stand von 2:2 hat er zwei Breakbälle, kann diese aber nicht nutzten. Dafür schafft er es beim Stand von 5:5 Lajovic den Aufschlag abzunehmen und gewinnt wenig später den ersten Satz mit 7:5.
Beim 2:2 im zweiten Durchgang wehrt der Kalterer einen Breakball ab, ehe er mit einem Break auf 5:4 davonzieht und im Anschluss den 7:5 6:4-Sieg perfekt macht.