MASTER 1000 INDIAN WELLS: Andreas verliert in der 1. Runde gegen Peter Gojowczyk (GER) mit 75 64

08.03.2019
SET 1
SET 2
Andreas SEPPI (ITA) 
5
4
Peter Gojowczyk (GER) 
7
6

SHENZHEN, ATP World Tour 250

Andreas nach hartem Kampf von Robredo geschlagen

Andreas verliert beim Stand von 3-3 zum einzigen Mal im 1. Satz den Aufschlag und der Spanier sichert sich das entscheidende Break. Er erhöhte dann bei eigenem Aufschlag auf 5-3, Andreas kann noch einmal auf verkürzen, doch der Satz geht Robredo mit  6-4.
Im zweiten Spielabschnitt ergibt sich für beide Spieler keine Breakmöglichkeiten und so muss der Sieger des Satzes im Tie Break ermittelt werden. Dort hat der Kalterer beim Stand von 6-4 zwei Satzbälle. Den ersten kann Robredo abwehren, aber den zweiten verwandelt Andreas nach 1:48 Stunden Spielzeit.  
Der dritte Satz beginnt mit einer Breakmöglichkeit für Andreas, die Robredo aber zunichtemacht. Beim Stand von 3-4 kann der Südtiroler zunächst vier Breakchancen abwehren, kassiert aber beim fünften das entscheidende Break. Im darauffolgenden Game verwandelt Robredo nach 2:36 Stunden Spielzeit seinen ersten Matchball zum 6:4, 6:7 (5), 6:3 Erfolg.

Andreas gewinnt das Derby gegen Bolelli

Andreas schlägt im italienischen Derby Simone Bolelli (ITA, 76 ATP) mit 6-4 6-3 und zieht zum 4. mal in dieser Saison ins Viertelfinale ein.
Andy muss beim Stande von 0-1 30-40 prompt ein Breakball abwehren und kann seinerseits im 3. Game Bolelli den Aufschlag abnehmen. Von hier weg dominiert der Kalterer seine Aufschlagspiele (nur 3 verlorene Punkte in 4 Games) und gewinnt ohne weitere Probleme den ersten Satz mit 6-4.
Im zweiten Abschnitt ist es erneut Sartori’s Schützling, der im 7. Game das Break zum 4-3 schafft. Im nächsten Spiel muss Andy zwar seinen insgesamt 2. Breakball abwehren, gewinnt aber das Game und schafft anschliessend auch noch das Break zum 6-4 6-3 Sieg.

Andreas schlägt Gonzalez und trifft nun auf Bolelli

In Shenzhen ($ 590.230, hardcourt) schlägt Andreas Maximo Gonzalez (ARG,104 ATP) mit 7-6(3) 6-2.
In ersten Game muss sich Andreas sofort von 0-40 retten, und Gonzalez hat im 7. Game eine weitere Breakmöglichkeit. Der Kalterer bringt seinerseits der Argentiniern auf dessen Aufschlag nie in Gefahr und so kommt es zum satzentscheidenden Tiebreak. Andy geht sofort mit 3-0 in Führung, dann mit 4-1 und 6-3, bis er schlussendlich den 1. Satz mit 7-3 für sich entscheiden kann.
Im zweiten Abschnitt ist Andres bei eigenem Service ungefährdet und gewinnt vom 1-2 fünf Speile in Folge, bis zum 7-6 6-2 Endergebnis.
Nun trifft er im italienischem Derby zum Einzug ins Viertelfinale auf Simone Bolelli.