MASTER 1000 INDIAN WELLS: Andreas verliert in der 1. Runde gegen Peter Gojowczyk (GER) mit 75 64

08.03.2019
SET 1
SET 2
Andreas SEPPI (ITA) 
5
4
Peter Gojowczyk (GER) 
7
6

WINSTON-SALEM, ATP World Tour 250

Andreas scheitert an Lu

Im ersten Spielabschnitt gibt der Kalterer im dritten Game seinen Aufschlag ab und so kann Lu auf 3-1 davonziehen. Im sechsten Game vergibt Andy zwei Chancen zum Rebreak und verliert anschließend den Satz mit 4-6.
Im zweiten Spielabschnitt verliert der Azzurro gleich zu Beginn seinen Aufschlag, vergibt im zweiten Game drei Breakbälle und liegt mit 0:2 im Rückstand. Beide Spieler servieren in der Folge sicher und ohne weitere Breaks gewinnt Lu das Match mit 6-4 6-4.

Andy zieht ins Viertelfinale ein

Andreas gelingt im ersten Satz beim Stand von 2-2 ein Break, kassiert aber postwendend das Rebreak. Wenig später macht er es dann besser. Beim 4-4 nimmt er Nicolas Mahut, Nummer 104 der Welt, den Aufschlag ab und serviert schließlich zum Satzgewinn aus.
Im zweite Satz servieren beide Spieler sehr solide. Beim Stande von 4-5 und 15-40 muss der Kalterer sogar zwei Satzbälle abwehren, um ausgleichen zu können. Auch im anschließenden Tie-Break hat Mahut beim Stande von 7-6 einen Satzball, ehe Sartori’s Schützling mit drei Punkten in Folge das Match mit 6-4 7-6 für sich entscheiden kann.

Andreas gewinnt ein hartes Match gegen Delbonis

Im ersten Satz verliert Andreas zweimal den Aufschlag, macht aber immer gleich das Rebreak. Beim Stande von 6:5 nimmt er dann dem Argentinier zum dritten Mal den Aufschlag ab und sichert sich den ersten Spielabschnitt mit 7-5.
Der zweite Satz verläuft ebenfalls sehr ausgeglichen, mit Break und Re-break im 4. und 5. Game. Im entscheidenden Tiebreak geht der Kalterer mit 4-1 in Führung, verliert dann aber 6 Punkte in Folge und somit auch den Satz mit 4-7.
Im dritten Satz hat Delbonis zwei Breakbälle zur 2:0-Führung, kann sie aber nicht verwerten. Sartoris’s Schützling hingegen nutzt seine Chancen eiskalt aus und geht mit zuerst mit 3:1 und dann mit 4:2 in Führung. Anschließend nimmt er dem Argentinier zum sechsten Mal in diesem Match den Aufschlag ab und gewinnt nach 2 Stunden und 28 Minuten mit 6-2.