MASTER 1000 INDIAN WELLS: Andreas verliert in der 1. Runde gegen Peter Gojowczyk (GER) mit 75 64

08.03.2019
SET 1
SET 2
Andreas SEPPI (ITA) 
5
4
Peter Gojowczyk (GER) 
7
6

WIMBLEDON, Grand Slam

Andreas von Raonic 7:6(5) 6:4 6:2 geschlagen

Andreas hat im Auftakt-Game seine erste und einzige Break-Chance, die er leider ungenutzt lässt, und wehrt beim Stand von 1:2 eine Break-Möglichkeit von Raonic ab. Da beide Spieler ansonsten souverän bei eigenem Service agieren, geht der erste Satz in den Tie-Break, wo der Kanadier das glücklicher Händchen hat und den zweiten Satzball beim Stande von 6:5 verwandelt.
Auch den zweiten Satz gestaltet Andreas zunächst ausgeglichen, kann aber bei gegnerischem Aufschlag nie richtig gefährlich werden. Raonic kann dagegen eine kurze Schwächephase des Kalterers exzellent ausnutzen und verwandelt beim Stande von 3:3 eine Break-Chance, die entscheidend für den späteren 6:4-Satzgewinn ist.
Im dritten Satz hat der Kalterer Raonic nichts mehr entgegenzusetzen, kassier zwei Breaks im 5. und 7. Game und muss nach einer Stunde und 57 Minuten die Segeln streichen: 7:6(5) 6:4 6:2 für Raonic.

Andreas gibt gegen Garcia-Lopez nur 6 Games ab und trifft nun auf Milos Raonic

Im zweiten Game nimmt Andreas dem Spanier den Aufschlag ab und zieht in der Folge auf 4:2 davon. Der Kalterer muss im siebten Game die erste Break-Chance von Garcia-Lopez abwehren, holt sich selbst den Punkt zum 5:2 und schafft das entscheidenden 6:2 mit einem erneutem Break im darauffolgenden Spiel.
Auch im zweiten Satz ist Andreas dominant: beim 2:1 verwandelt er die erste sich bietende Break-Chance und zieht dann auf 4:2 davon. Im siebten Game offenbart er das erste und letzte Mal kleinere Probleme, als er seinen Service nach zwei gegnerischen Break-Chancen an Garcia-Lopez abgibt. Sartori's Schützling erholt sich aber sofort von diesem Choc, hält den eigenen Service und breakt den Spanier zum 6:4-Satzgewinn.
Die dritte Fraktion ist einseitig, Andreas düpiert Garcia-Lopez im anschließenden dritten Satz mit 6:0.
Damit steht der Kalterer in der zweiten Runde, wo er auf den an Nummer sechs gesetzten Milos Raonic trifft. Bisher trafen Seppi und Raonic erst ein Mal aufeinander: im Davis-Cup 2013 behielt die Nummer 7 der Welt in vier Sätzen die Oberhand.