ATP MASTER 1000 PARIS: Andreas verliert in der 2. Runde gegen Radu Albot (MDA) mit 7:6 7:6

30.10.2019
SET 1
SET 2
Andreas SEPPI (ITA) 
6
6
Radu Albot (MDA) 
7
7

Cary 2019

Andreas gewinnt Challenger in Cary (USA)

Tolle Woche für Andreas beim Challenger-Turnier von Cary (USA), wo Andreas sein 9. ATP-Challenger Turnier gewonnen und 80 wertvolle ATP-Punkte eingeheimst hat.

In der 2. Runde (Andy hatte in der 1. Runde als Nr. 1 gesetzter ein Freilos) hat der Kalterer 7:6(5) 6:3 gegen Liam Broady (GBR, 266 ATP) gewonnen, dann im Achtelfinale 6:3 6:2 gegen John-Patrick Smith (AUS, 247 ATP) und im Viertelfinale 6:0 6:4 gegen Noah Rubin (USA, 175 ATP), der ihn im Viertelfinale von New Haven bezwungen hatte.

Im Halbfinale gegen den Franzosen Enzo Couacaud (ATP 207) sah Andreas im zehnten Game des zweiten Satzes bereits wie der sichere Verlierer aus, ehe er drei Matchbälle abwehrte, sich zurück biss und zum 5:5 ausglich. Kurz danach musste der zweite Satz im Tiebreak entschieden werden, als Seppi schon mit 0:2 und 4:5 hinten lag, dann aber groß aufspielte und seinen vierten Satzball zum 10:8 verwertete.
Der Überetscher stellte im dritten Satz auf 2:0, kassierte aber im Gegenzug das Rebreak zum 2:2. Im siebten Game sicherte sich Coaucaud das nächste Break, Seppi konterte postwendend zum 4:4. Danach brachte Seppi seinen Aufschlag durch und vergab beim 5:4, 40:0 sogar drei Matchbälle. Den vierten verwandelte der Südtiroler nach 2:42 Stunden Spielzeit zum 6:4-Endstand.

Im Finale gegen Lokalmatador Michael Mmoh (ATP 186) begann der Azzurro fulminant und sicherte sich den 1. Satz in nur 38 Minuten mit 6:2.
Im 2. Satz fand Mmoh immer besser ins Spiel, schaffte nach einem Break im 3. Game sofort das Rebreak und kämpfte sich bis ins Tiebreak, das der 21-Jährige mit 7:4 gewann.
Im entscheidenden 3. Satz gelang dem Kalterer beim Stand von 4:2 das Break und nach 35 Minuten stand es 6:3.