ATP LYON: Andreas verliert in der 2. Runde gegen Nikoloz Basilashvili (GEO) mit 6:4 6:4

25.05.2017
SET 1
SET 2
Andreas SEPPI (ITA) 
4
4
Nikoloz Basilashvili (GEO) 
6
6

VAL GARDENA, Challenger

Andreas verteidigt erfolgreich seinen Titel in Gröden

Andreas hat schon im ersten Aufschlagspiel von Bachinger vier Breakbälle, aber der Deutsche geht dennoch 1:0 in Führung. Der Kalterer macht dann das Break zum 3:2, gibt aber sofort den Aufschlag zum 3:3 ab. Das entscheidende Break im ersten Satz holt sich Andy zum 5:4. Nach 39 Minuten entscheidet er auch den längsten und schönsten Ballwechsel der Partie für sich.
Mit dem dritten Break der Partie holt sich Sartori's Schützling nach einem Doppelfehler von Bachinger die 2:1-Führung im zweiten Satz. Beim 3:2 muss der Kalterer drei gefährliche Breakbälle abwehren. Danach ist der Favorit aber nicht mehr zu halten und nimmt Bachinger mit einem perfekten Return-Game auch den Service zum 6:3 ab.

Andreas nach 6:4 7:5-Sieg erneut im Gröden-Finale

Andreas schlägt den Tschechen Jan Hernych in zwei Sätzen mit 6:4 7:5 und trifft am Sonntag im Finale auf den Deutschen Matthias Bachinger. Ein hart umkämpfter Sieg für den Sartori-Schützling, denn der 35-jährige Tscheche hat sich gewehrt wie er nur konnte.
Im ersten Spielabschnitt muss Andy sechs Breakbälle abwehren, während er seine einzige Breakmöglichkeit zum 6-4 Satzgewinn eiskalt ausnutzt.
Auch der zweite Spielabschnitt verläufr sehr ausgeglichen. Erst beim Stande von 5:5 kann der Kalterer Hernych zum zweiten Mal den Aufschlag abnehmen und dann selbst zum 6:4 7:5-Matchgewinn ausservieren.

Andreas nach 6:1 6:3-Sieg gegen Langer im Halbfinale

Andreas hat seinen Siegeszug beim Sparkasse ATP Challenger Val Gardena Südtirol fortgesetzt und Qualifikant Nils Langer (274 ATP) aus Deutschland in 56 Minuten mit 6:1 6:3 geschlagen.
Den ersten Satz holt sich Andreas in nur 21 Minuten dank zweier Breaks (zum 2:0 und 5:1).
Nach dem ersten Satz ruft Langer den Physiotherapeuten auf den Platz, aber der Kalterer dominiert weiter das Match. Das Break zum 3:2 reicht, um Andy den Weg ins Halbfinale zu ermöglichen. Zum 6:3 nimmt er Langer ein viertes Mal den Aufschlag ab.

Andreas im Eiltempo ins Viertelfinale

Ein Andreas in Hochform hat am Donnerstagabend mühelos das Viertelfinale beim Sparkasse ATP Challenger Val Gardena Südtirol erreicht. In nur 56 Minuten setzt sich der an Nummer eins gesetzte Titelverteidiger gegen Louk Sorensen aus Irland mit 6:3, 6:1 durch.
Andy beginnt das Match mit einem Break, gibt aber gleich darauf den Aufschlag zum 1:1 ab. Nach dem 3:2 für Sorensen schafft der Kalterer 9 Spielgewinne in Folge und geht mit 6:3, 5:0 in Führung. Dann verwertet er nach nur 56 Spielminuten seinen ersten Macthball zum 6:3 6:1-Endstand.

Andreas nimmt in Gröden die erste Hürde

Kein einfaches Match für Andreas vor zahlreichen Zuschauern auf dem Center Court vom Challenger in St. Ulrich (€ 64.000) gegen den 19-Jährigen Matteo Donati (423 ATP).
Der Kalterer, der zum dritten Mal in Folge in Gröden antritt, muss gleich zu Beginn zwei Breakbälle abwehren, um einen 0:2-Fehlstart zu verhindern. Der junge Azzurro spielt volles Risiko und serviert stark. Andy schafft dann aber  das erste Break zum 3:2 und nimmt Donati auch den Aufschlag zum 6:3 ab.
Im zweiten Satz deutete vieles auf einen Tiebreak hin. Aber mit vier Punkten in Serie holt sich Sartori's Schützling schließlich das wichtige Break im zwölften Game und kann somit das Spiel für sich entscheiden.